• Warm up for resistance – Auftaktdemo der Kampagne Kein Tag Ohne

    So, 21. April 2013 •  • 0 Kommentare

    Warm-up-for-resistances1Im März diesen Jahres wurde dem AZ nach fast drei Jahren in der Wiersbergstraße der Mietvetrag gekündigt. Wir nehmen das nicht hin,haben eine Solierklärung verfasst und werden an den zahlreichen Aktivitäten teilnehmen. Auftakt für die Kampagne „Kein Tag Ohne“ zum Erhalt des AZ ist eine Demo am Vorabend des 1. Mai.

    Demo: Dienstag, 30. April 20 Uhr (pünktlich!)

    Treffpunkt: 19:45 Uhr Zülpicher Str. gegenüber der Unimensa (Haltestelle Bahnhof Süd)

    Angemeldete Route: Zülpicher Str – Zülpicher Platz – Ringe – Friesenplatz

    Kurzfristige Infos: twitter.com/unsersquat

    Aufruf des AZ

    Das Autonome Zentrum Köln wurde vor 3 Jahren durch die Be­setzung eines leerstehenden Gebäudes in Köln-Kalk als ein selbstverwalteter Raum für emanzipatorische Politik, unkom­merzielle Kunst und Kultur gegründet. In  Auseinandersetzun­gen mit der Stadt wurde ein Nutzungsvertrag erkämpft. Dieser Vertrag wurde nun zum 30. Juni gekündigt. Das AZ soll nach den Plänen insbesondere der Kölner SPD durch die Polizei geräumt, das Gebäude abgerissen werden und einem Grün­streifen weichen. Dagegen gilt es nun Widerstand zu leisten. Am Dienstag 30. April – zwei Monate vor Ende der Kündigungsfrist und am Vorabend des 1. Mai – startet das AZ mit der Auftaktdemo warm up for resistance die Kampagne Kein Tag Ohne! Wir wollen mit einer lautstarken und entschlossen Demo, deutlich machen, dass eine Räumung keine Option ist. Denn wir werden nicht kampflos dabei zusehen, wie die Politik in dieser Stadt einen Freiraum nach dem anderen zerstört und das Leben der Menschen immer weiter den Interessen von Kommerz und Kapital unterwirft. In einer Stadt muss Platz sein für unkommerzielle Ateliers, Werkstätten, Sport-, Gruppen- und Proberäume, Voküs, Kneipen, Konzerte und Parties. Einer Politik, die es sich zur Aufgabe macht diese Freiräume zu zerstören, werden wir unseren gemeinsamen Widerstand entgegensetzen. Organize! Eine direkte Konfrontation mit der Polizei ist nicht un­ser Ziel. Falls die Polizei aber die Demo stoppt oder angreift, rufen wir zu einem entschlossenem Handeln auf! Für diesen Fall solltet ihr Euch in Bezugsgruppen vorbereiten, mögliche Aktionen und Treffpunk­te überlegen oder euch spontanen Aktionen im erweiterten Umfeld der Demo anschließen. Passt aufeinander auf!

    Alle Infos zur „Kein Tag Ohne“-Kampagne auf der Seite des AZ.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    15 + = 17