Termin Details


Mit Beschluss des Senats vom 23.01.2013 sowie mit Unterstützung durch das Prorektorat für Studium und Lehre wird am Mittwoch, den 5. Juni 2013 von 10 bis 17 Uhr, ein hochschulweiter Tag zum Reformbedarf an der Universität zu Köln stattfinden. An diesen Tagen fallen die Veranstaltungen aus, wenn nicht eine Prüfungsleistung für diesen Tag vorgesehen ist (siehe Regelung).

Wir möchten euch insbesondere auf die Workshops zur Situation an der WiSo, zur Pluralen Ökonomik, zum Lehramt, zur Modellakkreditierung und von GeStiK (Gender Studies in Köln) hinweisen.

Übersicht über alle Workshops

Ankündigung

Was läuft falsch in den derzeitigen Studiengängen? Wie kann ein vertieftes, erfreuliches Lernen in Muße ermöglicht werden? Welche strukturellen und inhaltlichen Veränderungen in den Studiengängen sind notwendig, um Verbesserungen zu verwirklichen? Soll ein Studium auf die Bildung mündiger Menschen oder auf „Employability“ hin orientiert sein? Ist das ein Gegensatz? Wie steht es um die Einheit von Forschung und Lehre sowie um die Förderung von kooperativer, selbstständiger und hinterfragender wissenschaftlicher Arbeit von Studienbeginn an? Und welche (Arbeits-)Bedingungen haben die Lehrenden und weiteren MitarbeiterInnen an der Hochschule, an einer solchen Entwicklung teilzuhaben und sie zu befördern?

Diesen und weiteren Fragen soll auf dem Studienreformtag am Mittwoch, den 5. Juni 2013, zwischen 10 und 17 Uhr in Plenumsdiskussionen und Workshops nachgegangen werden. Dieser ist auf Grund der Vollversammlungsaktivitäten im letzten Semester, der Kritik am Konkurrenz-, Zeit- und Leistungsdruck der Bachelor/Masterstudiengänge sowie den Ansprüchen an eine Bildung, die zu kooperativer, persönlicher Entfaltung und Verantwortlichkeit gegenüber der Gesellschaft beiträgt, entstanden. An diesem werden alle Veranstaltungen ausfallen. Alle Mitglieder der Universität – Studierende, DozentInnen, ProfessorInnen und weitere MitarbeiterInnen – sind eingeladen und aufgerufen, sich an den Diskussionen um die Verbesserung der Studiengänge und die Ermöglichung von humaner und aufgeklärter Bildung zu beteiligen.

Ziel des Studienreformtags ist es, dass Eckpunkte für eine Studienreform von den Mitgliedern der Hochschule selbst erarbeitet werden. Die Ergebnisse der Diskussionen im Plenum und in den Workshops sollen in die weitere Gestaltung der Studiengänge insbesondere im Zuge der aktuellen Reakkreditierung der Studiengänge einfließen. Wie weit wir mit der Reformierung der Studiengänge kommen, hängt von uns allen ab. Daher beteiligt euch / beteiligen Sie sich am Studienreformtag!

Ablaut

10:00– 10:45 „Was sind die Probleme bei den derzeitigen Studiengängen? Was muss anders werden? Wozu Bildung und Wissenschaft?“ – Statements des Rektorates, des AStAs und der Arbeitsgruppen der Vollversammlung
Aula (Hauptgebäude)
10:45 – 11:15 Vorstellung der Workshops
11:15 – 11:30 Wechsel in die Workshop-Räume
11:30 – 13:00 Workshops Teil I
13:00 – 14:00 Mittagspause
Präsentation & Posterausstellung „Innovation in der Lehre“
14:00 – 15:00 Workshops Teil II
Offenes Symposium „Innovation in der Lehre“
15:00 – 15:15 Plenum
Aula
15:15 – 16:00 Vorstellung der Workshop-Ergebnisse
16:00 – 17:00 Moderierte Podiumsdiskussion
Moderation: Karl-Heinz Heinemann