Kundgebung: umFAIRteilen statt kaputtkürzen


Termin Details

  • Datum:
  • Ort: Heumarkt
  • Terminkategorien:

Am Samstag wird gegen die Kürzungen im sozialen und kulturellen Bereich demonstriert, die der Rat der Stadt Köln in der kommenden Woche plant. Beteiligt euch an der Kundgebung auf dem Heumarkt.

Samstag, 16. März 2013
ab 14 Uhr auf dem Neumarkt mit buntem Bühnenprogramm

Aktuelles auf Facebook – hier klicken

Im Haushalt der Stadt Köln sollen 100 Millionen Euro jährlich gekürzt werden, auch dort, wo nichts mehr zu kürzen ist: im sozialen und kulturellen Bereich!

Wir fordern eine gerechtere Verteilung des Geldes, wir fordern eine Politik, die den Schwachen hilft und die Starken fordert! Es geht um eine Politik der Solidarität und Verantwortung.

Protestieren Sie mit- für ein lebenswertes und soziales Köln!

Hintergrund

Am 30. April 2013 steht die Verabschiedung des Haushalts der Stadt Köln für die Jahre 2013/14 auf der Tagesordnung des Stadtrats.

Geplant sind verheerende Kürzungen im kulturellen und sozialen Bereich: Hausaufgabenhilfen, Bürgerzentren, Kinder- und Jugendtreffs, Sozialberatung, Elternarbeit, kulturelle Veranstaltungen, Sport, Angebote für ältere Menschen. Diese Angebote sind aber für eine solidarische Stadtgemeinschaft unentbehrlich.

Die Gründe für die maßlosen Kürzungen? Schuldenbremsen und europäischer Fiskalpakt drücken die Krise in die kommunalen Haushalte. Die Rettungsschirme für die Banken haben hunderte Milliarden Euro gekostet, die jetzt eingespart werden sollen. Schon jetzt zahlt die Stadt Köln täglich
715.000 Euro an die Gläubigerbanken.

Wir lehnen den vorliegenden Kürzungshaushalt im sozialen und kulturellen Bereich ab. Wir wollen UmFAIRteilen.

Zeigen auch Sie, dass Sie sich auch in Zukunft ein lebenswertes, soziales Köln wünschen!

Bühnenprogramm ab 14 Uhr mit
Thilo Seibel, Henning Schmidtke, Klaus der Geiger, HardyS.Party und die Occupy Singers, Falkonection mit Band und vielen mehr!

1 Kommentar

  1. Ich frage mich, wieso immer mehr in den sozialen Bereichen gekürzt wird? Empfindet man dies nicht mehr als wichtig? Kann ich mir anders nicht wirklich erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+ 48 = 55

© 2017 campus:grün

Theme von Anders NorénHoch ↑