• Gründungstreffen Campus Garten an der Uni Köln

    Fr, 8. März 2013 •  • 2 Kommentare

    CampusgartenIm vergangenen Jahr wurde im Ökologie-Referat des AStA ein Konzept erarbeitet und Gespräche geführt um einen studentischen Garten an der Uni Köln zu errichten.
    Nach intensiven Gesprächen mit der Verwaltung liegt nun die Genehmigung vor. Bedingt durch den AStA-Wechsel und dem Wegfall des Ökologie-Referats im neuen AStA haben die Aktiven im Ökologie-Referat einen Antrag im Studierendenparlament gestellt, um einen vom AStA unabhängigen Arbeitskreis für den Garten zu gründen.
    Dieser wird am kommenden Dienstag sich das erste Mal treffen und alle Interessent_innen sind herzlich eingeladen.

    Einladung

    Campusgarten_planLiebe Gemüsefans und Buddelmeister*innen,
    liebe Leute mit Lust auf Veränderung, Entspannung, Anpacken, Ausgleich, Freiraum, Kooperation, Schlemmen, Lagerfeuer, Experimente, Frischluft, Selbstorganisation, Bio-Basics, (Klima-)bewusstes Leben…
    …auf Garten eben!

    Es ist beschlossene Sache: an der Uni soll es noch dieses Frühjahr losgehen mit einem studentischen Garten. Eine Minute vom Albertus-Magnus-Platz entfernt (Richtung Gyrhofstr.) wird die „Campus Pflanzstelle“ entstehen.

    Platz ist vorhanden (der Uni-Verwaltung sei dank), Geld ist vohanden (dem AStA sei dank), nun fehlen nur noch möglichst viele Leute, die den Garten einrichten, bepflanzen, nutzen und mit Leben füllen.

    Dazu treffen wir uns am
    DIENSTAG, 12.3. um 18 UHR im RAUM S56 im PHILOSOPHIKUM

    Bitte erzählt vielen Leuten davon und leitet die Mail weiter. Der Campusgarten soll nämlich ein Gemeinschaftsgarten werden, der nach dem Vorbild anderer Gärten in Köln allen offensteht!

    Auf dem Treffen wollen wir uns vor allem kennenlernen und das Konzept des Gartens (Ihr findet einen Auszug am Ende der Mail) möglichst offen diskutieren. In einem zweiten Schritt wollen wir auch überlegen, wie und wann wir loslegen (Einkaufen, Einrichten, Pflanzen, Werbung machen…).Wer im „Arbeitskreis Campusgarten“ mitarbeitet und welche Aufgaben dieser übernehmen soll, wird sich sicher erst im Laufe des Frühjahrs nach weiteren Treffen zeigen. Zunächst wollen wir uns unverbindlich und möglichst offen austauschen.

    AUSZUG AUS DEM KONZEPT

    Grundsätzlich soll der studentische Garten auf den drei Säulen Ernährung, Bildung und Interaktion basieren.

    Ernährung
    Das Leben in einer Großstadt erlaubt es in der Regel nicht Gemüsebeete anzulegen oder Obstbäume zu pflanzen. Ein studentischer Garten würde den Studierenden eine direkte Möglichkeit bieten, ökologisch und nachhaltig zu handeln: Durch den selbstverwalteten Garten in universitärer Nähe würde ein Raum geschaffen, in dem Studierende Gemüse, Kräuter und Obst selbstständig pflanzen und ernten können. Eine klimagerechte, kostengünstige, selbstständige und ökologisch nachhaltige Produktion von Lebensmitteln würde so ermöglicht. Natürlich werden die Erträge eines Gartens dieser Größe niemals reichen um allen Angehörigen der Universität zu Gute zu kommen. Um den Ertrag für alle Interessierten zu steigern, soll deshalb auf Zierpflanzen verzichtet, und ein Schwerpunkt auf das Anpflanzen von Kräutern gelegt werden.

    Bildung
    Ein universitärer Garten bietet durch praktische Arbeit einen gelungenen Ausgleich zum theoretischen Uni-Alltag. Im Garten kann handlungsorientiert gelernt werden, welche Standortfaktoren für eine Pflanze von Bedeutung sind. Wie kann der Ertrag einer Nutzpflanze auf ökologische Weise gesteigert werden? Welche Arten der Bewirtschaftung sind für die eigenen Ziele die optimalen? Diese und andere Fragen könnten durch Workshops und evtl. angebotene Seminare erläutert und diskutiert werden. Dazu wird eine Kooperation mit Professor_innen angestrebt. Des weiteren kann auf eine bereits bestehende Zusammenarbeit mit Biobauern aus der Region und anderen erfolgreichen Gemeinschaftsgärten zurückgegriffen werden.

    Interaktion
    Der studentische Garten soll sowohl Erholungsraum als auch Ort des Austauschs sein. Nicht nur Studierende, sondern alle Angehörige der Universität sollen hier zusammen kommen und sich durch gemeinsame Arbeit im Garten kennen lernen. In einer gemütlichen und naturnahen Atmosphäre soll die Möglichkeit geschaffen werden, Energie zu tanken und sich auszutauschen. Auch für die angrenzenden Kitas wäre der studentische Garten mit Sicherheit eine Bereicherung.

    ————-

    2 Responses to Gründungstreffen Campus Garten an der Uni Köln

    1. Nils
      Sa, 13. April 2013 um 14:55

      Hallo zusammen,

      Ich bin total interessiert daran bei dem Campus Garten mitzuarbeiten. Kann mir jemand sagen, wie die weiteren Pläne aussehen? leider habe ich das treffen am 12. März verpasst.
      Danke für die Hilfe.
      Lg,
      Nils

    2. Sa, 13. April 2013 um 14:58

      Hallo Nils,

      Am Dienstag findet um 19:00 Uhr das nächste Planungstreffen statt.
      https://www.facebook.com/events/446941505388251/

      Weitere Infos findest du außerdem im Forum des CampusGarten:
      http://campusgarten.forumprofi.de/index.php

      und falls du facebook hast auf folgender facebook-seite:
      https://www.facebook.com/pages/Campus-Garten-an-der-Uni-K%C3%B6ln/143621092473172?ref=ts&fref=ts

      Du kannst dich außerdem auf den E-Mail Verteiler eintragen, wenn du möchtest.
      Dort erhälst du regelmäßig Neuigkeiten über den CampusGarten und wirst auch zu den
      Planungstreffen eingeladen.
      Auf der Mailingliste eintragen kannst du dich einfach hier:
      https://lists.uni-koeln.de/mailman/listinfo/campus-garten-news

      Viele Grüße
      Fabian

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    3 + 7 =